Gestalttherapie

Erläuterungen zur Gestalttherapie

Die Gestalttherapie gehört zu den humanistischen Therapien dem „dritten Weg“ neben Psychoanalyse und Verhaltenstherapie. Im Mittelpunkt steht ein ganzheitliches Weltbild; die Gestalttherapie sieht den Menschen als Einheit von Körper, Seele und Geist. Sie zielt auf Bewusstheit, auf ein Gewahrsein im Hier und Jetzt und auf das Erspüren dessen, was sich im Körper zeigt. Der Mensch hat die Fähigkeit zur Selbstregulierung und Selbstheilung, er ist eigenverantwortlich.

Gemeinsam mit dem Klienten erforscht der Therapeut die wesentlichen Fragen: Wie hindere ich mich daran, ganz im Fluss des Seins zu leben und meine Potentiale so zu entfalten, wie es mir entspricht? Die Gestalttherapie hilft Menschen in schweren Lebenssituationen wie z.B. bei Trauer, Beziehungsproblemen, Konflikten und Differenzen mit anderen Menschen, dem Auflösen von Verhaltensmustern, die uns hindern in unserer Kraft zu leben.

 

Die Gestattherapie sieht unser Erleben als eine ununterbrochene Folge von Figur-und-Grund-Bildungen. Diese Folge im Fluss unserer Wahrnehmung kann gestört sein, wenn wir Gedanken an Vergangenes, z.B. unabgeschlossene Situationen, anhaften. Diese „offene Gestalten“ werden in der gestalttherapeutischen Arbeit aufgedeckt und geschlossen, und Energie kann wieder fließen.

Ausbildung zur Gestalttherapie
2007 – 2011
vierjährige Ausbildung am Gestalt-Zentrum-Baden in Karlsruhe
(Mitglied im Dachverband für Psychotherapeuten, DVP)

Meine Arbeitsweise

Im Gespräch betrachten wir gemeinsam Ihr Anliegen.

Mit Übungen und Techniken aus der Gestalttherapie nähern wir uns Ihrem Thema. Auch die Verhaltens- und Gesprächstherapie sowie die Betrachtungsweise aus der Systemik (Familienstellen) fließen in unsere gemeinsame Sitzungen ein.

Offenheit und Ihre Bereitschaft Dinge bewußt zu betrachten sind ein wichtiger Bestandteil der Gestalttherapeutischen Arbeitsweise.

Die Ihnen eigenen Empfindungen und Ihr Rhythmus sind richtungsweisend für den Ablauf der Sitzungen.

 

Experimentell nähern wir uns Ihrem Anliegen. Dies kann durch Körperspürübungen (z.B. Wahrnehmung der Empfindungen im Körper, Atmung, eine Bewegung oder Ähnliches finden) oder auch im Gespräch (z.B. Polaritäten, mit fiktiven Bildern arbeiten, Sprache und Körpersprache, gesehen und wahrgenommen werden) geschehen.

So können z.B. immer wiederkehrende Verhaltensweisen erkannt werden und mit einem distanzierten Blick können Dinge „neu und anders“ wahrgenommen werden. Respektvoll unterstütze ich Sie beim Finden von Lösungen und begleite Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel. In meiner Praxis stehe ich Ihnen mit Empathie und einem wertfreien Blick auf Ihre Einzigartigkeit im geschützten Raum zur Verfügung.

 

Gestalttherapie unterstützt Sie bei

Prozessbegleitende Körperarbeit

  • Angst- und Panik
  • Burnout-Sydrom
  • Psychosomatischen Beschwerden
  • schwierigen Lebenssituationen
  • Stärkung des Selbstwertes
  • Problemen am Arbeitsplatz, Familie, Beziehungen
  • Ressourcenstärkung

Damit Sie sich sicher fühlen und in ihrem Körper wohlfühlen unterstütze ich Sie durch

  • Angeleitete Achtsamkeitsübungen (MBSR) und Meditationen
  • Körperwahrnehmung (z,B. Wandern im Körper, fiktive Bilder/Farben, Erstellen von Landkarten im Körper)
  • Traumatherapie (Peter Levine)
  • Beruhigen des Nervensystems (unterstützende Körperarbeit)
  • Pesso-Boyden-Arbeit